Im letzten Artikel unserer TTouch-Reihe haben wir euch erklärt, warum die Körperarbeit, bzw. der TTouch funktioniert. Zur Erinnerung: Gehirn und Körper sind untrennbar miteinander verbunden. Sie tauschen sich im permanenten Wechsel über Geschehnisse aus.

Unser Körper speichert, ebenso wie unser Gehirn, Erfahrungen ab. Negative und positive. Überwiegend um die positiven soll es in diesem Artikel gehen. Denn Körperbandagen hinterlassen ein nachhaltiges und gutes Gefühl im Hundekörper. Sie können den Blickwinkel des Tieres maßgeblich beeinflussen und verändern.
In manchem Fall lösen sie von Jetzt auf Gleich eine positive Verhaltensänderung aus.

Warum ist das so?

Eine ganze Körperbandage am Beispielhund
Ganze Bandage

Die Haut des Hundes enthält eine Vielzahl von Sinneszellen und Rezeptoren. Hier werden Druck, Berührungen, Vibrationen und auch Schmerzen empfunden. Legen wir in unserem Fall also eine Körperbandage an, üben wir eine Berührung mit etwas Druck aus. Jetzt schaltet sich etwas ein, das man sensorische Integration nennt.
Diese ist verantwortlich für die Aufnahme, Verknüpfung und die Verarbeitung sinnlicher Erfahrungen. Dazu gehören:

  • Berührungen, Bewegungen, Körperwahrnehmungen
  • Riechen, schmecken, hören und sehen

„Tellington TTouch – Die Körperbandagen“ weiterlesen

TTouch

Tellington TTouch ist eine sanfte Methode von Körperarbeit und Bewegungsübungen.
Sie hat einen positiven Einfluss auf Verhalten und Wohlbefinden und vertieft ganz nebenbei auch noch die Beziehung zwischen Tieren und ihren Menschen.

Der TTouch ist eine Kombination aus hebenden, kreisenden und streichenden Bewegungen. Diese Bewegungen werden mit den Fingern und den Händen – ganz sanft – am Körper des Hundes ausgeführt.
Mit den einfühlsamen Berührungen und dem Führen durch einen Lernparcours, können wir die Körperhaltung, so wie das Körpergefühl des Hundes verbessern.

Warum ist das so?

Entspannung durch TTouch
Entspannung durch TTouch

Die Bewegungen des Tellington TTouch wirken auf die Zellen der Haut und Unterhaut ein. Dabei leiten Rezeptoren den Sinnesreiz über Nervenfasern an das Gehirn weiter.
Das Gehirn und der Körper sind untrennbar miteinander verbunden. Dadurch befinden sie sich in einem permanenten Austausch von Gedanken und Gefühlen.
Das heißt, die Zellen werden fortlaufend vom Gehirn informiert und geben andersherum auch sämtliche Informationen, über das was ihnen widerfährt, an das Gehirn zurück.

„Tellington TTouch – eine Kurzeinführung“ weiterlesen

Im Januar diesen Jahres waren die „Flinken Pfoten“ , ein Agility-Verein aus Berlin, bei uns. Auch für uns eine Premiere: eine nette Truppe von entspannten Hundesportlern, die gemeinsam unser Seminar „Tellington TTouch & Massage“ gebucht haben.
Für alle die unsere Seminare noch nicht besucht haben, kommt hier eine kurze Zusammenfassung des Tages.

Nach dem kurzen Vorstellen der Teilnehmer und einem leckeren Frühstück, sind wir direkt in die Theorie abgetaucht. Was ist Massage und wie kann ich sie anwenden? Welche Hilfsmittel kann man benutzen und wann kommt Massage nicht in Frage? Diese und andere Punkte wurden besprochen, bevor es zum Tellington TTouch überging.

TTouch Griffübungen
TTouch Griffübungen

Hier gingen die Teilnehmer zunächst wieder die W-Fragen durch, um dann direkt in die praktische Arbeit einzutauchen. Um die Leute etwas zu ärgern, müssen sie die TTouches zunächst untereinander an sich ausprobieren. 🙂
Ist es gut, wie fühlt es sich an, ist die Druckstärke noch zu hoch? Und dann…
Geht´s an die Hunde!

„Auftaktseminar 2017 „Massage & TTouch““ weiterlesen